Start Motorräder Triumph Bonneville

Triumph Bonneville

Elegant, stilvoll und limitiert: die neuen Sondermodelle
Bonneville T120 Diamond Edition & Bonneville T120 Ace

Alle Fans der Bonneville T120 von TRIUMPH sollten jetzt schauen, ob sie nicht noch etwas Platz in der Garage haben: Pünktlich zum 60. Geburtstag der legendären Bonneville präsentiert die britische Traditionsmarke zwei limitierte Sondermodelle, die bestimmt nicht nur die Herzen von Motorrad-Sammlern höherschlagen lassen. Neu beim TRIUMPH-Händler sind die besonders edle – in strahlendem Perlmutt-Weiß lackierte – Diamond Edition und die in grau-schwarzem Finish anrollende Ace, die unverkennbar von der Biker-Szene des berühmten Ace Cafe inspiriert ist. 
Die beiden neuen Sondermodelle gehören unverkennbar zur Familie der neuen Bonneville-Modelle von TRIUMPH und könnten doch in ihrer Ausstrahlung kaum unterschiedlicher sein. So ist das Sondermodell Diamond Edition unverkennbar eine Reminiszenz an den Motorradstil der 1950er- und 60er-Jahre und damit genau das richtige Motorrad, um das 60-jährige Jubiläum der Bonneville gebührend zu feiern. Mit ihren zahlreichen edlen Chromteilen, der Sitzbank mit weißem Lederband und natürlich dem sofort ins Auge fallenden weißen Tank mit silbernem Union-Jack-Motiv auf der Oberseite ist das neue Motorrad-Juwel ideal für all jene, die einen möglichst originalen „Bonnie“-Look bevorzugen.
Wer gleichwohl der Meinung ist, dass die umgebauten Bonnevilles der legendären „Ton-up-Boys“ aus den 60er-Jahren die begehrenswertesten Versionen der berühmten TRIUMPH-Twins sind, kein Problem: Für sie bringt die britische Marke das Sondermodell Ace. Basierend auf der Bonneville T120 Black mit ihrer düsteren Ausstrahlung atmet diese Version aus jeder Kühlrippe des Motors den Geist des legendären Ace Cafe in London, dem Treffpunkt all jener Biker, die sich damals zu illegalen Rennen auf der „North Circular Road“ im Londoner Westen verabredeten. Dies unterstreichen die vom Ace Cafe inspirierten, exklusiven grafischen Details der Sonderserie – allen voran das auf dem Tank verewigte „Head down, Hold on“-Credo der historischen Streetracing-Protagonisten.
Der authentische Charakter der Bonneville T120 basiert auf ihrem Herzstück, dem modernen 1.200 Kubik „High Torque“-Paralleltwin von TRIUMPH. Er wurde speziell für den entspannten Fahrstil im „Modern Classic“-Style entwickelt und bietet bereits bei niedrigsten Drehzahlen einen souveränen Antritt. Er besitzt ein maximales Drehmoment von satten 105 Nm bei nur 3.100 U/min, was einem Zuwachs von 54% gegenüber dem Vorgängermodell entspricht.


Mit seiner modernen Motorsteuerung und dem TRIUMPH Ride-by-Wire-System hängt der Zweizylinder perfekt am Gas und ergänzt diese Performance zudem mit seinem charismatischen Sound auf Basis eines 270-Grad-Zündintervalls. Trotz einer Reihe von modernen Features ist die Optik des Kraftpakets dem der Bonneville-Motoren aus den 1960er-Jahren nahezu perfekt nachempfunden. Unter dieser Hülle haben die TRIUMPH-Entwickler ein modernes Flüssigkeitskühlsystem integriert. Dieses ist von außen kaum sichtbar, sorgt aber für minimale Emissionen und geringen Kraftstoffverbrauch – rund 13% geringer als beim Vorgängermodell. In Verbindung mit den deutlich verlängerten Serviceintervallen von jetzt 16.000 Kilometern werden die Kosten für den Fahrzeughalter spürbar verringert.
Abgerundet wird das Technikpaket der Antriebseinheit durch die hoch entwickelte Auspuffanlage, die mit klassisch gestalteten Endtöpfen im „Peashooter“-Design aufwarten kann. Quasi unsichtbar für den Betrachter wurde unter dem Motor ein Sammler mit Katalysator integriert. Er sorgt für sehr gute Emissionswerte, ohne die elegante Krümmer- und Auspufflinie oder den charakteristisch-dumpfen Sound der T120 zu stören. Fotos und Text: Triumph