Start Gebrauchtberatung Think Big! 4 gebrauchte Dickschiffe

Think Big! 4 gebrauchte Dickschiffe

Na klar, die Blütezeit der japanischen Cruiser ist rum. Im Vergleich zu den Millennium-Jahren ist geht die Beliebtheit immer weiter zurück – doch nicht bei jedem. Grund genug sich mal auf dem Markt nach ein paar japanischen Dickschiffen umzusehen. Und bei allen 4 großen japanischen Herstellern wird man fündig. (jj)

Suzuki VL 1500 Intruder LC – ab ca. 4.000€

Wer Masse will, bekommt sie auch bei Suzuki. 1998 vorgestellt und bis 2004 gebaut – ist die VL1500 optisch näher an der Marauder als an der 1400er Intruder. Das in Bohrung und Hub vergrößerte Triebwerk erhielt für eine weniger asthmatische Beatmung parallele Fallstromvergaser. Ein völlig neues Fahrwerk mit steiferer Schwingenlagerung half dem stolze 315 Kilogramm vollgetankt wiegenden Gefährt zu mehr Sicherheitsreserven als die nervös pendelnde 1400er je zu bieten hatte. 

Kawasaki VN 1500 Drifter – ab ca. 6.000€

Für die einen die Liebe auf den ersten Blick – für andere ein No-Go. 
Kawasaki präsentierte fürs Modelljahr 1999 den größten Cruiser-Knaller: die VN 1500 Drifter. Optisch stand eine Indian Chief Pate – technisches Vorbild der 1500er-Drifter ist ein weitaus jüngeres Produkt aus dem eigenen Haus: die Kawasaki VN 1500 Classic. Motor und Chassis blieben fast unverändert. Der 1470 ccm Hubraum messende Vierventil-Twin arbeitet mit 64 PS und 113 Nm bei 2800 U/min.

Yamaha XV 1600 A Wildstar – ab ca. 6.000€

Zur Markteinführung 1999 war sie der erste Cruiser mit 1600ccm. Und sorgte damals für heiße Diskussionen. Die vermeintlich “billige” Kopie einer Harley war tatsächlich 16.000 DM günstiger als eine vergleichbare Harley – aber bei näherer Betrachtung stellt man fest das xie XV 1600 ein eigenständiges Motorrad ist, mit toller Technik im Detail und einem gut funktionierenden Fahrwerk. Noch wichtiger ist aber, daß das Feeling stimmt.

Honda VTX 1800 – ab ca 7.000€

1500ccm / 1600ccm sind dir zu wenig? Wie wäre es dann mit 1,8l? 2001 stellte Honda die VTX mit Superlativen und bis dahin noch nicht Dagewesenem vor. Etwa die Upside-down-Gabel, ein Novum unter Cruisern. Oder der drehmomentstärkste (156 Nm), beachtliche 97 PS starke V2, der mit seinen imposanten 1795 cm³ einen weiteren Rekord einfuhr. Die Schräglagenfreiheit wie bei den meisten Cruisern begrenzt, aber mit der VTX bleibt der Fahrspaß nicht auf der Strecke. Das ist zeitlos, genau wie ihr Aussehen.