Es ist ein großer Erfolg für das Monster Energy Honda Team bei der kürzlich zu Ende gegangenen Rallye Dakar. Sieben Jahre nach der offiziellen Rückkehr des HRC-Teams zur härtesten Rallye der Welt, steht Honda-Fahrer Ricky Brabec ganz oben auf dem Treppchen. Überraschend ist das nicht: Brabec zeigte bei dem Event in Saudi-Arabien vom Start bis zur letzten Sonderprüfung eine herausragende Leistung.

Mit diesem Erfolg ist der Kalifornier der erste US-Amerikaner, der die Rallye Dakar gewinnt. Er konnte insgesamt zwei Etappen für sich entscheiden, vom dritten Renntag an lag er in Führung. Es waren vor allem seine beeindruckende Konstanz, gepaart mit einem hohen Tempo und guten Navigations-Fähigkeiten, die ihm auf seiner Honda CRF450 Rally den Sieg bei diesem weltweit prestigeträchtigsten Offroadrennen brachten.

Honda gewinnt Dakar 2020

Die ganze Rallye Dakar 2020 war für das Monster Energy Honda Team ein voller Erfolg. Gefahren wurden insgesamt 7.800 Kilometer, 5.000 davon waren im Rahmen von gezeiteten Wertungsprüfungen zu absolvieren. Neben den beiden Etappensiegen von Brabec (Etappen 3 und 6) konnten auch die Honda-Fahrer José Ignacio Cornejo (Etappe 4 und 12), Kevin Benavides (Etappe 7) und Joan Barreda (Etappe 10) Tagessiege für sich verbuchen. Dazu kamen zahlreiche Spitzenzeiten sowie Podiumsplätze auf den Etappen 3 und 10.

Honda gewinnt Dakar 2020

Es ist der insgesamt sechste Dakar-Sieg für Honda. Die bisherigen fünf wurden noch in Afrika erzielt, der letzte vor 31 Jahren: Cyril Neveu hat gleich dreimal gewonnen (1982, 1986, 1987), Edi Orioli (1988) und Gilles Lalay (1989) standen je einmal ganz oben auf dem Treppchen. Im Jahr 2013 kehrte Honda nach 23 Jahren Pause zur Rallye Dakar zurück. Seither stand das HRC-Team zweimal auf dem Gesamt-Podium: Paulo Gonçalves (2015) und Kevin Benavides (2018) fuhren jeweils auf Platz zwei.

Yoshishige Nomura, Präsident der Honda Racing Corporation, dazu:

„Als erstes gratuliere ich Ricky Brabec zu seinem Sieg. Aber auch Joan Barreda, Kevin Benavides und José Ignacio Cornejo will ich für ihre guten Leistungen danken. Ohne das gesamte Team und die Entwicklungsabteilung wäre der Erfolg aber nicht möglich gewesen. Es sind sieben Jahre vergangen, seit wir zur Dakar zurück gekehrt sind. In der Zeit haben wir aus Rückschlägen gelernt und hart gearbeitet. Das wird jetzt belohnt. Es ist die unermüdliche Arbeit aller Beteiligten im Honda Team in den letzten sieben Jahren, die diesen Erfolg erst möglich gemacht hat. In den ersten sechs Jahren war es auch Paulo Goncalves, der einen enormen Beitrag dazu geleistet hat. Wir danken ihm und beten dafür, dass er in Frieden ruht. Auch unseren Fans und Sponsoren auf der ganzen Welt gilt mein Dank.“