Einige Quellen zu folge wurde berichtet das Honda angeblich an einer Version seiner Rebel Cruiser-Serie mit großem Hubraum arbeitet. Dort ist die Rede davon, dass die neue Honda Rebel 1100 den Motor der Africa Twin CRF1100L übernehmen wird. Derzeit ist die größte Version der Rebel ist die 500er. 

In der aktuellen Version der Africa Twin wird ein Parallel-Doppelzylindermotor mit 1.084 ccm Hubraum, der bei 7.500 U / min eine Spitzenleistung von 102 PS und bei 6.250 U / min ein maximales Drehmoment von 105 Nm erzeugt, verwendet.

Die Africa Twin ist mit zwei Getriebeoptionen erhältlich – Sechsgang-Schaltgetriebe und DCT*. Dies könnte auch für die Rebel 1100 übernommen werden. Neben dem Motor kann die Rebel 1100 auch vom Elektronikpaket der Africa Twin profitieren.

20YM Africa Twin Adventure Sports

Die Optik wird sich wahrscheinlich nicht ändern, und die Rebel 1100 reiht sich in das Design der vorhandenen Modelle ein. Die Rebel 1100 soll Honda dabei unterstützen, sich im Cruiser-Motorrad-Segment gegen Marken wie Harley-Davidson und Indian Motorcycles zu behaupten.  Offiziell bestätigt ist dies seitens Honda noch nicht – aber wir sind uns sicher das das in Kürze passieren wird.

*DCT = Doppelkupplungsgetriebe, abgekürzt DCT, aus dem Englischen für Dual Clutch Transmission 
Zwei Kupplungen, eine für die ungeraden Gänge 1, 3 und 5 sowie eine für die geraden 2, 4 und 6, arbeiten beim Schalten innerhalb von Sekundenbruchteilen zusammen. Sie sorgen für ein schnelleres, weicheres Wechseln der Gänge und für ein breites Grinsen im Gesicht. So funktioniert Beschleunigen noch besser. Und vor allem: noch schneller. Fahrspaß und eine unkomplizierte Bedienung zeichnen die DCT Modelle aus. Mit dem Doppelkupplungsgetriebe wird Abschalten noch einfacher als je zuvor. Dem Fahrer steht es mit dieser einzigartigen Technologie offen, die Gangwahl selbst auf Knopfdruck zu bestimmen oder per elektronischer Getriebesteuerung schalten zu lassen. Die Schaltmanöver erfolgen weich und ohne Zugkraftunterbrechung. Vorbei sind auch die Zeiten von Kupplungshebel, Schaltpausen und Kopfnicken beim Beschleunigen. So macht das Gas geben und Kurven räubern gleich doppelt so viel Spaß.