Honda Flat Six Custom

„Wow“ – das haben wir uns damals (1997) gedacht als wir die Honda F6C zum ersten mal gesehen haben. Das Erscheinungsbild war umwerfend. Ein imposantes Bike. Das Flaggschiff der Chopper-Serie – die sich langsam Richtung Cruiser orientierte. Wo man auch hinfuhr – überall waren auch Passanten immer sehr angetan – viele schauten ob sich auf der anderen Seite ebenfalls 3 Zylinder befanden. 

Honda F6C

Anders als die meisten denken wurde die GL1500 nicht einfach ohne Verkleidung angeboten – nein, denn die in den USA als Valkyrie angebotene F6C ist von Grund auf neu entwickelt. Lediglich der Motor wurde von der GL 1500 ausgeliehen – in diesem Fall aber auch mit 6 Vergasern, die Nockenwellen waren „etwas“ schärfer – der rote Bereich fing erst bei 6500 Umdrehungen an. Alle weiteren Komponenten wurden für die F6C neu entwickelt. Die Leistung wurde aber auf 98PS begrenzt. Das reichte aber vollkommen aus. 

Ein weiterer Vorteil der F6C: eine eventuelle Überdimension des Fahrers wird dank der gigantischen Ausmaße der F6C elegant kaschiert – das ist allerdings auch der Haken denn die Länge von 2,52 m und das Leergewicht von 335 kg verlangt ein überlegtes Parkverhalten. Auf abschüssigen Schotterparkplätzen kann es schon recht schwierig werden mit dem ausparken, denn einen Rückwertsgang wie bei der GL gab es hier nicht.

Honda Valkyrie

Eingerahmt von sorgfältig gerundeten Verkleidungs- und Chromelementen kommt der Boxermotor gut zur Geltung. Er steht zwischen seinen sechs Einzelvergasern und ebenso vielen Auspuffkrümmern optisch im Mittelpunkt. Die Auspuffkrümmer auf beiden Seiten laufen als Drillinge in großen Schalldämpfern mit angedeuteter „Heckflosse“ zusammen. Eine Sechs-in-Sechs-Auspuffanlage, die die meisten Betrachter klanglich überzeugt, machte ordentlich eindruck. Natürlich wurde das mit geringfügigen Änderungen am Auspuff noch besser. Eine Möglichkeit war es die Röhrchen unter der “Heckflosse” zu entfernen – sah original aus, klang aber nicht so. Der Motoren-Sound erinnert teilweise an einen älteren Porsche, der ja ebenfalls über einen 6-Zylinder-Boxermotor verfügt. 

Die weit herunter gezogenen Schutzbleche, der große Tank und die breite sattelförmige Sitzbank mit separatem Soziusteil bilden weitere Akzente, dazu kommen für einen Chopper typisch viele Chromteile.

Honda Valkyrie Tourer

Die niedrige Sitzhöhe, der breite, flache Lenker und die nach vorn verlegten Fußrasten ermöglichen eine entspannte und aufrechte Sitzposition. Die Optik ist insgesamt darauf ausgelegt, aufzufallen – Understatement war hiermit nicht möglich – und auch nicht gewollt.

Zur Markteinführung 1997 hat die F6C 26.000 DM gekostet – einfach umgerechnet also 13.000€ – heute werden sie gebraucht für ab 7.000€ gehandelt – nach oben offen versteht sich! (jj)

Technische Daten:
Hubraum: 1520
Zylinder: 6
PS/KW: 98/72
Fahrzeuggewicht (kg): 335
Sitzhöhe (mm): 740
Kette/Endantrieb: Kardan
Reifen vorn: 150/80 - 17
Reifen hinten: 180/70 - 16
Tankinhalt: 20