Start Gebrauchtberatung Gebrauchtberatung: Vier Adventure Bikes für unter 4.000€

Gebrauchtberatung: Vier Adventure Bikes für unter 4.000€

Vier gebrauchte Adventure Bikes für unter 4.000€
Vier gebrauchte Adventure Bikes für unter 4.000€

Adventure-Bikes können zu so ziemlich überall fahren. Sie sind vielseitig und in der Regel leicht zu fahren. Wir haben mal 4 Motorräder unter 4.000€ rausgesucht…

Abenteuer zu einem erschwinglichen Preis? Natürlich!

Adventure- und Dual-Sport-Bikes sind die Kreuzungen von Motorrädern, da sie von allem ein bisschen können. Sie gehen gerne von der Autobahn auf Staubpisten und im Straßendschungel der Stadt – sind die meisten dieser Modelle ebenfalls vielseitig einsetzbar. Das Internet ist voll mit Adventure-Bikes, die zu einem günstigen Preis angeboten werden. Schaut euch die 4 Abenteurer an, die wir ausgegraben haben.

Suzuki DL650 V-Strom – ab ca. 3.000€

Die V-Strom von Suzuki ist seit fast 15 Jahren auf dem Markt und zum Inbegriff des berechenbaren, vielseitigen und unbeschwerten Motorrads geworden. Günstig und pflegeleicht, fühlt es sich auf fast jedem Untergrund wohl. Auf der Straße und auch in der Stadt ist es bequem damit unterwegs zu sein.

Suzuki DL 650V-Strom 2004
Suzuki DL 650V-Strom 2004

Außerhalb der ausgetretenen Pfade kann die V-Strom trotz eines hochgelegten Fahrwerks noch bessere Leistung erbringen, wenn einige Teile hinzufügt werden, wie z.B.: Geländereifen. Grundsätzlich gilt: Desto weiter Ihr von der Straße entfernt seid, desto mehr Änderungen müsst ihr in Betracht ziehen. Für jeden “Normalo-Fahrer”, der ein Bike sucht, das praktisch überall hinkommt, ist die V-Strom ein ausgezeichneter Bewerber. Es zählt durchweg als eines der besten Motorräder und ist bis heute eine solide Wahl.

Honda NC700X – 2.900€

Das NC700X ist ein großartiges Einstiger-Bike für alle, die ein Reise-Abenteuer suchen.
Die Leistung des 670 cm3 Parallel Twin liegt zwar um 50 PS, aber die entfalten sich gleichmäßig und linear. Die NC700 soll pragmatisch sein. Und im Prospekt verspricht Honda sogar 3.7l Verbrauch, was bei normaler Fahrweise auch durchaus realistisch klingt. Anders als bei vielen Motorrädern wird nicht mit PS, Kilo oder Elektronik Gadgets geprahlt.

Honda NC 700X
Honda NC 700X

Sondern mit Argumenten welche die neue Zielgruppe begeistern soll: “Einfache Fahrbarkeit”, “auf Wunsch Automatikgetriebe”, “Alltagstauglichkeit”, “Stauraum”, “Honda Qualität”. Damit möchte man bei Umsteigern von Rollern auf “echte” Motorräder punkten, oder bei neu aktivierten Späteinsteigern oder jungen Sparfüchsen. Allen ist gemein, dass sie ein günstiges Fahrzeug für den täglichen Gebrauch benötigen und dabei auch noch Fahrspaß erleben möchten.

BMW F 650 GS – ab ca. 1.800€

Mit ihrer Dakar-Tradition ist die F650GS der perfekte Abenteurer.
Die F650-Familie von BMW hat ein Vermächtnis, mit dem sich nur wenige Adventure-Modelle rühmen können. Unter anderem hatte die RR-Variante zur Jahrtausendwende bei der Rallye Paris-Dakar eine kurze Amtszeit. Für uns Normalbürger bietet die GS alle Funktionen, die wir für ein straßenfreundliches Paket benötigen.

BMW F 650 GS 2004
BMW F 650 GS 2004

Die F650GS hat alles, was man sich von einem Adventure-Bike wünscht. Es ist robust und langlebig. Sie hat sich als äußerst zuverlässig erwiesen und ist leicht zu modifizieren, wenn auch etwas teurer in der Wartung. Die hohe Standfestigkeit und der große Tank machen sie zu einem großartigen und komfortablen Reisebegleiter. Nicht nur die Hochglanz Bilder der Prospekte versprechen Spaß im Gelände, auch der aus der F 800 S bekannte Paralleltwin ist wie gemacht für den Allrounder F 650 GS.

Kawasaki Versys – 2.500€

Die sportlichste unter den Bikes.
Der Kawasaki Versys ist ein Alleskönner und wahrscheinlich eines der vielseitigsten Dual-Sport-Bikes auf dem Markt. Die vor über zehn Jahren eingeführte Versys ist ein ausgewogenes, agiles und einfach zu handhabendes Bike. Bremse, Fahrwerk und Motor passen sehr gut zum Konzept und geben sich keine Schwäche. Der Motor der Versys ist ebenso quirlig wie das Fahrzeug selbst und dreht am zackigsten nach oben. Die Silhouette und der schwarz getönte Motorblock mit kontrastierendem Rahmen verleihen der Versys seinen besonderen Reiz.

Kawasaki KLE 650 Versys
Kawasaki KLE 650 Versys

Die Versys ist perfekt auf niedrige und mittlere Leistungsbereiche abgestimmt und bietet eine schöne, gleichmäßige und lineare Leistungsabgabe. Sie funktioniert am besten bei niedrigeren Geschwindigkeiten – wie in der Stadt oder auf unebenem Gelände. Die Versys fühlt sich im Sattel leichter an als eine V-Strom oder eine Transalp. Flottere Piloten fühlen sich aber auf der Versys ebenfalls nicht unterfordert.