KTM stellte am 30.03. das begehrteste Naked Bike der der Mittelklasse vor: Die KTM 890 DUKE R.

Die Gene und Faszination der super-agilen, vielseitigen und beliebten KTM 790 DUKE werden mit der KTM 890 DUKE R auf ein neues Performance- und Leistungsniveau gehoben: Und zwar mit mehr Drehmoment, mehr Drehzahl, mehr Geschwindigkeit, mehr Bremskraft und noch mehr READY-TO-RACE-Feeling.

Zusammenaddiert sorgt dieses rasiermesserscharfe Gesamtpaket für einmaligen Fahrspaß sowohl auf kurvigen Bergstraßen als auch auf der Ideallinie der Rennstrecke. Die neugeschaffene Motorenplattform, ein überarbeitetes WP Suspension Fahrwerk und viele Verfeinerungen machen das SUPER SCALPEL zum Zeugen der jahrelangen KTM-eigenen Erfahrung im Motorsport.

Motor & Endschalldämpfer:

Ein leistungsstarker und kompakter Reihen-2-Zylinder katapultiert die KTM 890 DUKE R an die Spitze der Mittelgewichts-Klasse. Mit einer aufgebohrten Version des ohnehin bereits beeindruckenden Motors der KTM 790 DUKE bietet die KTM 890 DUKE R mehr Power und Drehmoment, um auch die Bedürfnisse der anspruchsvollsten Straßen- und Rennstrecken-Krieger zu befriedigen. Der Motor leistet in der KTM 890 DUKE R beeindruckende 121 PS und 99 Nm Drehmoment.

Der Endschalldämfer – eine Schönheit in Edelstahl. Der Mitteltopf dient der Massenzentralisierung und macht einen relativ kleinen Endschalldämpfer möglich, der eine fantastische Symphonie anstimmt. Hunderte von Prüfstandsläufen und komplexe Simulationen sorgten dafür, dass die Auspuffanlage entscheidend zum überaus gleichmäßigen Drehmomentverlauf und zu den hervorragenden Abgaswerten beiträgt.

Fahrwerk:

Die KTM 890 DUKE R hat eine einfache Philosophie, wenn es um das Fahrwerk geht – leichter mit mehr Stabilität und einer größeren Schräglagenfreiheit, ohne die Wendigkeit außen vor zu lassen. Teilweise dank geringeren ungefederten Massen und einer sportlicheren Ergonomie hat die KTM 890 DUKE R genau das erreicht – sie ist 3,5 kg leichter als die KTM 790 DUKE. Genau wie die KTM 790 DUKE verdankt auch die KTM 890 DUKE R ihr hervorragendes Handling dem dynamischen Design des aus Rohrelementen bestehenden Rahmens – für ein extrem gutes Feedback auf winkeligen Rennstrecken und Bergstraßen. Genau wie bei jedem anderen R-Modell von KTM ist auch ihr Rahmen orange lackiert, um ihre sportlichen Absichten klarzustellen. Während die Ferderung an die zusätzliche Power der KTM 890 DUKE R angepasst wurde, bietet auch ihre voll einstellbare Federung die typische Wendigkeit der DUKE-Familie, liefert aber eine höhere Stabilität bei hohen Geschwindigkeiten, ohne dass du auf ein hohes Komfortniveau auf der Straße verzichten musst.

Bremsen:

Die KTM 890 DUKE R wurde für maximale Leistung auf der Straße und der Rennstrecke entwickelt und ist somit mit den besten Bremsen der Branche ausgerüstet. Leichtere, schwimmend gelagerte 320-mm-Scheiben vorn werden von einteiligen BREMBO Stylema-Bremssätteln verzögert und bieten ein präzises Bremsgefühl. Unterstützt werden sie dabei von einem BREMBO MCS-Bremszylinder, der es dem Fahrer erlaubt, Reichweite und Bremsfeedback einzustellen. Insgesamt wurden gegenüber der KTM 790 DUKE 1,2 kg an ungefederten Massen eingespart.

Elektronik:

Der LED-Scheinwerfer der KTM 890 DUKE R kombiniert optimale Ausleuchtung der näheren Umgebung mit maximaler Lichtausbeute. Ein Tagfahrlicht stellt sicher, dass dich andere Verkehrsteilnehmer kommen sehen – höchstwahrscheinlich mit gehörigem Tempo.

In der Kommandozentrale werden eine vielfarbige Kombination relevanter Informationen, übersichtlich und aufgeräumt präsentiert. Wenn du den Motor hochdrehst, ändert die Anzeige ihre Farbe und feuert dich entweder an oder zeigt dir, dass du etwas innehalten solltest, weil der Motor noch kalt ist. Die Display-Beleuchtung passt sich automatisch an die Stärke des Umgebungslichts an. Bei der KTM 890 DUKE R sind die Anti-Wheelie- und ABS-Modi am Display ablesbar.

Im Rahmen einer Liveübertragung hat KTM am 31.03.2020 die Features und technischen Eigenschaften der neuen KTM 890 DUKE R via YouTube der Öffentlichkeit vorgestellt: https://youtu.be/MR3PLSbtnoY