– noch leichter, noch schneller und noch vielseitiger.

Die neue BMW S 1000 XR feierte auf der EICMA 2019 ihre Weltpremiere. Die Neuauflage des bestverkauften Adventure Sport Bikes präsentiert sich radikal leichter, wendiger und mit einer noch nie dagewesenen Spreizung zwischen Langstreckenperformance und Sport. Mit komplett neu entwickeltem Motor und Fahrwerk sowie einem Gewicht von DIN Leer 226 kg und damit ausstattungsbereinigt 10 kg weniger als das Vorgängermodell erschließt die S 1000 XR neue Dimensionen im Adventure Sport Segment. Die neue S 1000 XR schreibt die Kapitel von Sport bis Touring in neuer, eigener Weise fort und lässt keine Wünsche mehr offen – auch deshalb, weil Dynamic ESA, Fahrmodi Pro, ABS Pro & DTC, Hillstart Control Pro, ein perfekt ablesbares 6,5“ TFT inkl. Connectivity und Voll-LED-Licht serienmäßig an Bord sind.

„Es ist immer schwierig einen mehrmaligen Testsieger wie die S 1000 XR mit dem Nachfolger zu toppen. Wir haben uns große Mühe gegeben und viele große und kleine Stellschrauben justiert, um die XR überall ein wenig besser zu machen

Ralf Mölleken, Projektleiter Gesamtfahrzeug

Neu entwickelter, 5 kg leichterer Antrieb auf Basis der S 1000 RR mit angepassten Getriebeübersetzungen, nochmals gesteigerter Midrange-Power und Motor-Schleppmoment-Regelung (MSR). Der neu entwickelte Reihenvierzylinder basiert auf dem Triebwerk der S 1000 RR und leistet hier 121 kW (165 PS) bei 11 000 min-1. Das maximale Drehmoment beträgt 114 Nm bei 9 250 min-1. Das Drehzahlband konnte durch einen besonders linearen Drehmomentverlauf nochmals etwas breiter, fülliger und im Sinne noch besserer Fahrbarkeit harmonischer gestaltet werden. Zur Absenkung des Geräusch- und Verbrauchsniveaus sowie des Drehzahlniveaus insbesondere bei Landstraßentempo sind der 4., 5. und 6. Gang jetzt länger übersetzt. Neben einer leichtgängigeren und selbstverstärkenden Anti-Hopping-Kupplung verfügt die neue S 1000 XR erstmals über eine Motor-Schleppmoment-Regelung (MSR). Elektronisch geregelt, verhindert MSR das durch abruptes Gaswegnehmen oder Zurückschalten verursachte Rutschen des Hinterrades.

Genau wie das gesamte Fahrzeug wurde auch das Fahrwerk einer kräftigen Diät unterzogen. Rahmen und Schwinge wurden um 2,1 kg leichter; gleichzeitig übernimmt der Motor eine wesentlich stärkere mittragende Funktion als bisher. Die neue Zwei-Arm-Schwinge reduziert die ungefederte Masse um 1,6 kg und bietet dank direkter Anlenkung ein besonders sensibles Ansprechverhalten.

Bereits serienmäßig verfügt die neue S 1000 XR über das elektronische Fahrwerk BMW Motorrad Dynamic ESA (Electronic Suspension Adjustment) der neuesten Generation. Dank neuester Ventiltechnologie bietet der vielseitige Adventure Sportler ein besonders dynamisches Fahrerlebnis bei zugleich hohem Fahrkomfort. Als Sonderausstattung steht Dynamic ESA Pro mit zwei Dämpfungsmodi (Road, Dynamic) und automatischem Beladungsausgleich zur Verfügung. Erstmals bei der S 1000 XR unterstützt der dynamische Bremsassistent DBC (Dynamic Brake Control) den Fahrer außerdem zusätzlich bei Bremsmanövern.

Die neue S 1000 XR verfügt serienmäßig über die vier Fahrmodi „Rain“, „Road“, „Dynamic“ und „Dynamic Pro“. Mit dem erstmals bei der S 1000 XR vollkonfigurierbaren „Dynamic Pro“-Modus stehen dabei umfangreiche Einstellmöglichkeiten zur Verfügung. Neben Gasannahme, Motorbremse, ABS-Regelung und Traktionskontrolle kann bei der neuen S 1000 XR erstmals die Wheelie-Kontrolle (inkl. des neuen Settings „Power-Wheelie“) getrennt konfiguriert werden.

Die neue S 1000 XR spiegelt ihren unverwechselbaren Charakter auch in zwei unterschiedlichen Farbstellungen wider: In der edlen Basisfarbe Ice Grey und der gegen Aufpreis erhältlichen, sehr dynamisch wirkenden Lackierung in Racingred/Weißaluminium.