Für alle, denen die Brutale 1000RR nicht schon auffällig genug ist, legt MV Agusta ab März 2020 einen drauf. Die neue Rush 1000. Sie baut auf der Basis der Brutale 1000RR auf, verwandelt das Power Naked Bike aber in einen straßenzugelassenen Dragster um. Mit Carbonabdeckung am Hinterrad, unglaublich spitzem Heck und der klassischen Rundscheinwerfer mit Kurvenlicht macht die neue Rush 1000 einen mächtigen Auftritt!

4 Zylinder, 998ccm und 208 PS

Der Vierzylinder-Reihenmotor aus der Brutale 1000RR ist das Ergebnis eines ausgeklügelten Entwicklungsprozesses und bietet eine Rekordleistung von 208 PS (153 kW) bei 13.000 1/min, die in der Rennstreckenausführung auf 212 PS (156 kW) zusätzlich gesteigert werden kann. Das Drehmoment beträgt 116,5 Nm. Die Brennräume wurden, inspiriert von der Formel-1-Technik, komplett neu gestaltet.

ELEKTRONIK – TRAKTIONSKONTROLLE FÜR BLITZSCHNELLEN START

Die weiterentwickelte Elektronik sorgt dafür, dass die Rush trotz ihrer außerordentlichen Leistung so einfach wie möglich bewegt werden kann. Aus diesem Grund wurde der Feinabstimmung der elektronischen Motorsteuerung größter Wert beigemessen. Die 8-stufige Traktionskontrolle ist besonders hilfreich bei einem Motorrad mit diesem Lestungsvermögen. Dies gilt auch für das Anti-Wheelie-System und den Schaltautomaten EAS 2.1 mit Blipper-Funktion. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von mehr als 300 km/h besticht die Rush auch dank der beeindruckenden Ausstattung auf MotoGP-Niveau. Mit der Launch-Control und der Traktionskontrolle geht sie keine Kompromisse ein, wenn es um die Beschleunigung, ihr wahres Talent, geht. Die Rush kann es so mit den Klassenbesten Superbikes aufnehmen.

Die Stylema-Bremssättel aus dem Hause Brembo und ABS Bosch 9 Plus Race mit Hinterrad-Abhebeerkennung (RLM) stellen die ideale Kombination dar, um die überschwängliche Leistungsentwicklung  der Rush unter Kontrolle zu halten. Die Maschine wurde konzipiert, um Sie zum staunen zu bringen, und ist für eine optmale Straßenlage mit elektronisch geregelten Öhlins-EC-Federelementen ausgestattet.

Viele Details prägen die Rush 1000: die spezielle Optik, der Heckrahmen und der Soziussitz, die eigens für dieses Modell konzipiert wurden. Der Frontscheinwerfer ist eine Weiterentwicklung des Scheinwerfers der exklusiven RVS #1. Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal ist das Design der beiden seitlichen Auspuffrohre, die schlank gehalten das Heck prägen.

DESIGN – DAS AUFSEHEN ERREGT

Vom Design bis zur Auswahl der Komponenten wurde besonderer Wert darauf gelegt, das Gesamtkonzept der Rush zur Geltung zu bringen: ein Motorrad für Leute, die keine Angst haben, sich von der Masse abzuheben. Ein signifikantes Element ist das markante Hinterrad, das typisch für Motorräder ist, die für den Einsatz bei Beschleunigungsrennen konzipiert wurden.

Viele Details prägen die Rush 1000: die spezielle Optik, der Heckrahmen und der Soziussitz, die eigens für dieses Modell konzipiert wurden. Der Frontscheinwerfer ist eine Weiterentwicklung des Scheinwerfers der exklusiven RVS #1. Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal ist das Design der beiden seitlichen Auspuffrohre, die schlank gehalten das Heck prägen.