Start Musik Billy F Gibbons mit echtem Blues “The Big Bad Blues”

Billy F Gibbons mit echtem Blues “The Big Bad Blues”

Seit knapp 50 Jahren unterwegs mit der legendären Bluesrock-Band ZZ Top, hat Billy F Gibbons nun sein zweites Soloalbum veröffentlicht: “The Big Bad Blues”. Das Album ist der Nachfolger des gefeierten Solo-Vorgängers “Perfectamundo” (2015), auf dem Gibbons vollkommen neue Aspekte einbezogen und verstärkt auf afro-kubanische Elemente gesetzt hatte. Nun kehrt er zum Blues zurück – “The Big Bad Blues” enthält 11 Songs: Coverversionen von Blues-Meilensteinen wie “Rollin’ and Tumblin” oder auch “Standing Around Crying” sind genauso dabei wie ein halbes Dutzend Neukompositionen, denen Gibbons seine unverkennbare Handschrift verpasst hat.  

“Something old, something new, something borrowed, something blue”

Als Kommentar zum Album zitiert Gibbons diesen alt bekannten Brautspruch und fügt hinzu: “Ist schließlich kein Geheimnis, dass auch ein paar persönliche Favoriten aus längst vergangenen Tagen auf dem Album gelandet sind.” Als persönliche Favoriten vom neuen Album nennt Gibbons schließlich u.a. den Song “Missin’ Yo’ Kissin’” und “Second Line”, welcher grandios an viele gute Tage und Nächte in New Orleans anknüpft. Auch die anderen Tracks von “The Big Bad Blues” sprechen für sich – “es ist ein echtes Street-Album.”