Start Motorräder Bikes für Neueinsteiger!

Bikes für Neueinsteiger!

Wer die Qual hat hat die Wahl…

Die A2-Führerscheinprüfung bestanden? Jetzt muss ein Bike her mit maximal 48 PS? Es sollten aber auch 500cm sein, da dies bei den MC’s doch gerne gesehen wird. Wir stellen Euch in dieser Ausgabe 4 Modelle vor, zwei neue und zwei gebrauchte die euch auch in einem Club gut aussehen lassen werden. Auch ältere Wiedereinsteiger profitieren vom neuen EU-Führerschein. Wer seinen Autoführerschein (B, früher 3) vor dem 1. April 1980 sein Eigen nennt, hat automatisch Klasse A1 für maximal 15 PS starke 125er. Die Klasse A1 lässt sich nun ohne zu großen Aufwand in Klasse A2 umwandeln.

Kawasaki Z 650 

Als Nachfolgerin der sehr populären ER-6n im Kawasaki-Sortiment hat die neueste Mittelgewichtsklasse Maschine im Z-Lineup einen neu konstruierten Gitterrohrrahmen. Zusammen mit einer leichten Schwinge trägt dieses Paket besonders zu einem leichten, flinken Fahrverhalten bei. Der kompakte 650 cm3 flüssigkeitsgekühlte Paralleltwin-Motor hat dabei ausreichend Leistungsreserven und liefert ein beeindruckendes Drehmoment. Dank breitem Lenkeinschlag gelingt Schieben, Rangieren und zähes Stadtgeschlängel mit größter Leichtigkeit. Im Normalbetrieb begnügt sich der Reihenzweizylinder mit rund vier Litern pro 100 Kilometer, sodass bei einem Spritvorrat von 15 Litern immer mindestens 300 Kilometer machbar sind, in der Regel mehr. Die Z650 kann bei Kawasaki gleich A2-Konform bestellt werden – offen hat sie 50,2kw (68PS).

Die Honda CMX 500 Rebel 

Weniger ist mehr – das Bike glänzt mit ungewöhnlich markanter Bobber-Silhouette und rollt auf breiter Bereifung. Hinter dem aufragenden 11,2 Liter-Tank und einem breiten Lenker sitzt der Fahrer bestens integriert auf einem Solositz in der Maschine. Mit dem 471 Kubik Zweizylindermotor, der viel Drehmoment mit reichlich Durchzug verbindet und der sanften und gleichmäßigen Leistungsentfaltung ist die Rebel für die Führerscheinklasse A2 geeignet. Das Bike glänzt mit schlanken Dimensionen, niedriger Sitzhöhe und mühelosem Handling bei niedrigen Geschwindigkeiten. Durch und durch schwarz – der Stahlrahmen der Rebel stellt eine Neukonstruktion dar und erlaubt eine Maschine mit modern-unkonventioneller Linienführung im angedeuteten Bobber-Stil. Die Farbe Schwarz dominiert, nur wenig Teile glänzen lackiert; der Umbau vom Solo- zum Zweisitzer lässt sich mit zwei Schraubverbindungen rasch und unkompliziert bewerkstelligen.

Honda VT 750 Black Widow

Gebaut von 2001-2003 gibt es auf dem Markt noch ein Paar dieses schönen Chopper/Cruisers. Sie besizt ein bewährtes Triebwerk  – einen flüssigkeitsgekühlten 52-Grad-V-Zweizylinder, der mit je einer obenliegenden Nockenwelle, der in ähnlicher Form bereits 1983 im Tourensportler VT 500, später in der Enduro Transalp und seit 1997 praktisch baugleich im Cruiser VT 750 C Shadow werkelte. Aus niedrigsten Tourenzahlen kann kraftvoll beschleunigt werden, ohne dass der Motor ins Stottern kommt und die Antriebskette zu schlagen beginnt. Bedingt durch die Chopper-typische Fahrwerkauslegung mit schlank bereiftem 19-Zoll-Vorderrad lässt sie sich überraschend leicht in Kurven einlenken. Mit der Lenkpräzision nimmt sie es dabei leider nicht allzu genau. Vorne eher weich und hinten hart – auch die Auslegung der Federelemente entspricht traditioneller Chopper-Bauweise

Yamaha MT-03 (1. Gen.)

Die MT-03 ist ein Naked-Bike von Yamaha. Sie kam Anfang 2006 mit einem Einzylinder-Motor auf den Markt. Das als „Sport-Roadster“ vermarktete Funbike ähnelt in einigen Designelementen der 2005 erschienen MT-01. Der Motor hat 660ccm und fand auch Verwendung in der Enduro Yamaha XT 660 R und die Reiseenduro Yamaha XT 660 Z Ténéré. Die maximale Leistung beträgt 35 kW (48 PS) bei 6.250/min und ist somit von Haus aus A2-Konform.Das Zeitloses Design, die liebevolle Machart, nette Details – sie ist ein Hingucker für Einsteiger wie für fortgeschrittene. Besonders auffällig ist die Hinterradfederung, wegen des seitlich liegendes Federbeins. Tolles Handling, gute Bremsen und ein antrittstarker, verlässlicher Motor machen jeden Tag aufs Neue Spaß. Übrigens, die neue MT-03 leistet nun aus zwei Zylindern mit 321 cm³ rund 42 PS und wird 2016 auf den Markt kommen. Motor, Fahrwerk und Design sind grundlegend verschieden und außer dem Namen hat die neue MT-03 nichts von der ursprünglichen Konzeption übernommen.