Start Neuvorstellungen 2021ER HONDA CBR650R

2021ER HONDA CBR650R

2021 HONDA CBR650R

  • 2014 enterte die sportliche, vollverkleidete CBR650F zusammen mit dem Naked-Bike CB650F den Markt. Das Modell erweiterte dank dynamischem Vierzylinder-Motor das Angebot in der mittleren Hubraumklasse für Sportbikes.
  • 2017 erhielt die CBR650F ein kraftvolleres Design, das den Motor noch besser in Szene setzte. Zusätzlich gab es mehr Motorleistung, eine Showa Dual Bending Valve Vorderrad-Gabel und überarbeitete Nissin-Bremssättel.
  • 2019 hat Honda die CBR650F zur CBR650R weiterentwickelt, und ein attraktives, sportliches sowie alltagsfreundliches Gesamtpaket auf die Straße gestellt.

Die CBR650R bedient dabei eine Nische: Ein Vierzylinder-Sportmotorrad, das ähnlich viel Freude wie eine RR-Maschine bereitet und gleichzeitig genügend Praktikabilität und Wirtschaftlichkeit bietet. Das Modell ist für adrenalinreichen Fahrspaß am Wochenende und gleichzeitg für den alltäglichen Einsatz entwickelt.
 
Diese Positionierung kam gut im Markt an: In ihrem Debütjahr 2019 war die CBR650R das zweit meistverkaufte Sportmotorrad in Europa. 2021 gibt es bei der CBR650R erneut ein Level-Up mit weiteren Verbesserungen, darunter ein bedeutendes Upgrade für die Vorderradaufhängung.

Die wichtigste Neuerung an der CBR650R ist die 41 mm Showa Big Piston Upside-Down-Gabel. Sie sorgt für nochmal bessere Fahreigenschaften. Die EURO5-Konformität des Motors wurde ohne Leistungseinbußen erreicht. Zu den übrigen Updates gehören eine verbesserte Sichtbarkeit des LCD-Displays, neue Scheinwerfer-Reflektoren und eine USB-Ladebuchse unter dem Sitz. Zudem gibt es kosmetische Änderungen wie neue Seitenverkleidungen und eine neue Kennzeichenhalterung.

Der Stahlrahmen der CBR650R verwendet gepresste Aufnahmen für die Schwingenlagerung und zwei elliptische Holme mit einer speziell abgestimmten Steifigkeitsbalance (steifer um den Lenkkopfbereich und flexibler in den Holmabschnitten), um ausgewogene Handlingeigenschaften kombiniert mit einem hohen Maß an Fahrer-Feedback zu erreichen. Der Vorlauf ist auf 25,5° mit einem Nachlauf von 101 mm und einem Radstand von 1.450 mm eingestellt. Das Leergewicht beträgt 208 kg.

Neu ist die 41 mm SFF-BP Upside-Down-Gabel von Showa.
Ein Drucktrenndämpfer in einem der Gabelrohre und ein Federmechanismus im anderen sorgen für hohe Dämpfungsleistung und geringeres Gewicht. Zusammen mit der Verwendung eines größer dimensionierten Kolbens ergeben sich bessere Stoßdämpfungseigenschaften und mehr Kontrolle. Das Monoshock-Federbein wirkt direkt auf die gewölbte Schwinge aus Aluminiumguss und verfügt über eine 7-stufige Federvorspannungseinstellung. Radial montierte Vier-Kolben-Bremssättel packen die schwimmend gelagerten 310-mm-Wavebremsscheiben am Vorderrad. Unterstützt werden sie von einem Ein-Kolben-Hinterradbremssattel und einer 240-mm-Bremsscheibe. Die CBR650R verfügt zudem über ein Zwei-Kanal-ABS-System.

Der 649 cm3 große DOHC-16-Ventil-Motor ist darauf ausgelegt, die bestmögliche Performance eines Vierzylinder-Motors dieser Klasse zu bieten. Dabei bietet er alle Eigenschaften, die Hondas Reihenvierzylindermotoren einzigartig machen. Die Spitzenleistung von 95 PS (70 kW) wird bei 12.000 U/min erreicht, das Spitzendrehmoment von 63 Nm bei 9.500 U/min abgegeben. Für Besitzer der Führerscheinklasse A2 ist eine Umrüstung auf 48 PS (35kW) erhältlich.

Die Motorspezifikationen für 2021 wurden im Hinblick auf die EURO5-Norm angepasst. Dies erforderte eine Überarbeitungen der ECU, der Nockenwellen, der Ansaugsteuerzeiten, des Auspuffs, des Katalysators und des Endschalldämpfers sowie das Hinzufügen eines Kurbelwellenimpulssensors.Die direkte Betätigung der Nocken bietet eine kompakte Bauweise des Zylinderkopfs. Bohrung und Hub liegen bei 67 mm x 46 mm bei einem erhöhten Verdichtungsverhältnis von 11,6:1 . Zwei Kanäle entlang beider Seiten des Kraftstofftanks versorgen die Airbox mit Luft und erzeugen ein kehliges Ansauggeräusch. Langlebige Iridium-Zündkerzen sind serienmäßig verbaut. Kolben mit asymmetrischen Kolbenhemden minimieren die Reibungsverluste an den Zylinderwänden. Die spezielle Form der Außenfläche der Zylinderlaufbuchsen reduziert den Ölverbrauch und die Reibung durch verbesserte Wärmeübertragung. Eine geräuscharme SV-Steuerkette reduziert Reibungsverluste durch eine Vanadiumbeschichtung. Die Kühlung von Zylinderkopf und Zylindern erfolgt über Kanäle im Motorinneren und macht somit den Großteil der sonst außen verlegten Kühlschläuche überflüssig.

Der Reihenvierzylinder mit um 30 Grad vorgeneigter Zylinderbank verfügt über eine kompakte Architektur und ein hochgesetztes Sechsganggetriebe. Die Anti-Hopping-Kupplung begünstigt leichtes Hochschalten und macht das Herunterschalten geschmeidiger. Beim sportlichen Durchschalten der Gänge vor Kurven wird das Blockieren des Hinterrades verhindert. Zur Steuerung der Hinterradtraktion ist die Honda Selectable Torque Control (HSTC) verbaut. Sie kann auf Wunsch des Fahrers auch abgeschaltet werden. Der Kraftstoffverbrauch liegt bei 4,9 l/ 100km (WMTC-Modus). Mit 15,4 Liter Fassungsvermögen, erlaubt eine Tankfüllung somit eine Reichweite von über 300 km.